Yucatan

Xpujil

File 296Die Ausgrabungsstätte Xpujil liegt direkt an der Carretera Federal MEX 186, die von Francisco Escarcega nach Chetumal führt und nur knapp 1,5 km entfernt von der gleichnamigen Stadt Xpujil.
Xpujil, das sich im typischen Río-Bec-Stil zeigt, besteht aus einem Gebäudekomplex (Struktur I) mit drei steilen Türmen, die in Form eines Dreiecks angeordnet sind. Alles zusammen steht auf einer erhöhten Platform, die über eine kleine breite Treppe zugänglich ist. Die Treppen der drei Türme zu ihrer jeweiligen Frontseite sind Scheintreppen, d.h. sie sind nicht besteigbar. Sie trugen ehemalig jeweils drei sehr große Masken des Regengotttes Chaac.
Ebenfalls auf der Plattform befindet sich ein flaches Gebäude, das die drei Türme miteinander verbindet. Dieses Gebäude hatte zur Frontseite hin drei Eingänge, zur Seite hin jeweils einen Eingang, mit zwei weiteren Türöffnungen. Besonders beeindruckend muss ursprünglich der Fries gewesen sein, der drei große Masken des Regengottes Chaac trug, ähnlich, wie sie heute noch an der Rückseite des mittleren Turms zu sehen ist.
Auf der Zeichnung, die 1943 von Tatiana Proskouriakoff durch Ruppert & Denison veröffentlicht wurde, ist die ursprüngliche Darstellung des Fries noch gut zu erkennen.