Yucatan

Inseln in Yucatán

File 434Zu Yucatán gehören einige Inseln, die einen Abstecher wert sind. Ihre Landschaften, in denen vielfältige Tiere und Pflanzen heimisch sind, sind meist atemberaubend schön. Einige sind kulturell und historisch interessant, weil hier Kultstätten der Maya waren. Und für viele Besucher das Wichtigste: Die Möglichkeit zum Tauchen und Schnorcheln sind oft ideal.

Dies gilt beispielsweise für die kleine Isla Contoy, vor der Küste Yucatáns im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo gelegen. Seit 1961 gilt die Insel als Naturschutzgebiet, seit 1998 ist sie offiziell ein Nationalpark. Es locken traumhafte Sandstrände an der Westküste und eine steinige Küste im Osten der Insel, wo Schnorcheln ein echtes Erlebnis ist. Aufgrund mangelnden Süßwassers leben auf Isla Contoy keine Menschen, dafür ist die karibische Insel bekannt für ihr ungewöhnlich großes Vorkommen an Seevögeln. Gut 150 verschiedene Vogelarten sind hier zuhause, zu ihnen zählen Pelikane, Kormorane und Fregattvögel. Wer sich mehr für Wassertiere interessiert, wird von den Schildkröten begeistert sein, von denen hier verschiedene Arten leben.

Zusammen mit Cancún bildet die Isla Mujeres die sogenannte Bucht der Frauen (Bahia de Mujeres). Diese Insel ist für ihre perfekten Tauchgründe berühmt, denn in dem glasklaren Wasser können zahlreiche Arten von karibischen Fischen beobachtet werden. Besonders farbenprächtig präsentiert sich die Unterwasserwelt am Korallenriff El Garrafón im Südosten der Insel. Wer es rasanter mag, kann Windsurfen oder Segeln und wer lieber auf der faulen Haut liegen möchte, kann in Ruhe die schönen Sandstrände genießen.

Ebenfalls interessant für Wassersportler ist die Insel Cozumel, die größte unbewohnte Insel Mexikos. Mehrere beeindruckende Korallenriffe bieten faszinierende Einblicke in die bunte Unterwasserwelt, nicht umsonst gilt Cozumel als eines der besten Tauchgebiete der Welt. Allerlei Zubehör kann ausgeliehen werden, auch werden Tauchkurse auf der Insel angeboten. Wer genug vom Schnorcheln und Tauchen hat, findet außerdem ruhige und wunderschöne Strände zum Entspannen.

File 431

Die Insel Jaina ist vor allem kulturell Interessierte spannend. Sie ist eine alte Kultstätte der Maya und diente lange Zeit als Ruhestätte für die Verstorbenen. Bei Ausgrabungen im 20. Jahrhundert fand man zahlreiche kleine Tonfiguren sowie eine Stele aus dem Jahr 652 n. Chr. Dank dieser Funde lässt sich inzwischen besser rekonstruieren, wie das Leben und die Kultur der Maya ausgesehen hat.